CoCast #006: Adobe Flash, Google Play Movies, Twitter-API und iPhone 5

Es ist mal wieder soweit: Endlich ist die neue Episode des CoCast online! Folge Sechs ist nun an der Reihe und es gibt eine wichtige Änderung im LineUp: Jan konnte dem Kapitalismus nämlich nicht widerstehen und hat uns verlassen. Für immer und ewig. Nein, das war natürlich Spaß – er musste einfach nur arbeiten und konnte deswegen nicht die Zeit einrichten, um am CoCast teilzunehmen.

Dafür aber präsentieren wir euch wirklich großartigen Ersatz, der den Begriff “Ersatz” eigentlich gar nicht verdient hat, weil dieser ihm nicht gerecht wird: Die Rede ist von Benno aka. @MobiTigger! Falls ihr ihm nicht folgt oder seine Beiträge auf mobiFlip.de und Blendstufe.de nicht lest: Nachholen! Das aber bitte erst, nachdem ihr den aktuellen CoCast gehört habt. ;) An dieser Stelle auch noch einmal ein dickes Danke an Benno dafür, dass er die Zeit für uns einrichten konnte!

Die Podcaster

Charles

Charles



Nima

Nima



Benno

Benno



Themen

Adobe Flash für Android ist tot

Adobe hat die Android-Version von Flash offiziell eingestellt und kapituliert damit vor den Herausforderugen des mobilen Webs. Da Mobile immer wichtiger wird und in Zukunft ein absoluter Großteil der Nutzer über diese Geräte auf das Web zugreifen wird, lässt sich dies durchaus als das Einläuten des Ende der Flash-Ära bezeichnen.

Google Play Movies: Deutsche Bestandsaufnahme

Kürzlich hat Google endlich die Play-Movies-Sektion im Play Store endlich auch in Deutschland gestartet. Play Movies ist wohl vor allem hierzulande ein polarisierendes Thema, da viele die Preise für zu hoch erachten. Das können wir nicht nachvollziehen und erklären hier, warum die Preise eigentlich doch vollkommen in Ordnung sind.

Twitter verschäft API-Vorgaben

Nachdem Twitter die Monetarisierung zuletzt weiter in den Vordergrund rückte, greift man nun auch zur API für 3rd-Party-Clients und wird diese zukünfig stark eingrenzen. Beispielsweise dürften neue Applikationen dann nur noch 100.000 User-Tokens vergeben, während bereits etablierte Apps, die mehr als 100.000 Tokens vergeben haben, maximal die jeweils doppelte Anzahl an Tokens vergeben können werden. Das wird ein massiver Eingriff in das Ökosystem von Twitter-Apps sein, wodurch sich natürlich die Frage stellt, ob sich Twitter hiermit ein ganzes Stück weit das eigene Grab gräbt.

iPhone 5 Erwartungen

Bald ist es so weit und Apple wird endlich das iPhone 5 vorstellen. Bisher sind bereits einige Informationen bekannt und so gilt z.B. ein größeres Display mit einer Diagonale von vier Zoll als wahrscheinlich. Wofür dieser Platz z.B. genutzt wird, ist unter anderem eine durchaus interessante Frage. Generell könnte das User Interface doch endlich einmal eine Auffrischun vertragen, oder etwa doch nicht?