CoCast #004: KW 28/2012

Wenn ihr das lest, liegt Charles auf jeden Fall bereits in Cuxhaven im Strandkorb und lässt sich die Sonne auf den Pelz brennen. Ach, wartet. Sonne auf den Pelz brennen lassen? Mit temperaturabhängigen Aussagen sollte man wohl eher vorsichtig umgehen.

Weniger vorsichtig gehen wir beim Podcast vor, denn da nehmen wir kein Blatt vor den Mund und so war es auch dieses Mal. Denn wir haben unseren vierten Podcast aufgezeichnet und genau den könnt ihr euch nun anhören!

Eine Bekanntgabe gibt es darüber hinaus auch, die den Podcast betrifft. Der CoCast ist nämlich endlich bei iTunes gelistet, sodass ihr ihn dort direkt abonnieren könnt. Ebenso gibt es nun auch einen Twitter-Feed, der die CoCast-Artikel aus dem Blog hier twittert.


Die Podcaster

Charles

Charles



Nima

Nima



Jan

Jan



Themen

Das Mini-iPad

Jahrelang hat sich Steve Jobs gegen ein kleineres iPad geweigert und das darin begründet, dass die Nutzer das nicht wollen würden. Nun aber verdichten sich die Anzeichen, dass genau dieses kleine iPad kommen und bald vorgestellt wird. Die jüngste Vergangenheit hat mit dem Amazon Kindle Fire und dem Google Nexus 7 bereits gezeigt, dass der Markt für kleinere 7”-Geräte durchaus vorhanden ist.

Firefox OS

Die Mozilla Foundation, Entwickler hinter dem bekannten Browser Firefox, haben zuletzt erstmals ihr eigenes mobiles Betriebssystem Firefox OS gezeigt. Das, was es bisher allerdings zu sehen gibt, beeindruckt nicht wirklich. Mozilla gibt dabei an, zunächst mit günstigen Geräten in Entwicklungsmärkten angreifen zu wollen. Wird Firefox OS dafür allerdings ausreichen?

Google+ iPad-App

Nachdem die offizielle iPhone-App für Google+ bereits einige Zeit lang verfügbar ist, zieht Google nun mit der iPad-Variante nach. Mit dabei sind tolle Animationen, eine schöne Optik und der absolute Fokus auf Bilder. Textinhalte werden in der Applikation offensichtlich etwas stiefmütterlich behandelt. Viele mögen das nicht – trotzdem ist das aber Googles Ziel und Google+ als Gesamterlebnis kann davon durchaus profitieren.

Twitters Neuausrichtung

Twitter wird in naher Zukunft einiges ändern. Applikationen werden beschnitten und die Monetarisierung soll weiter vorangebracht werden. Nutzer und Entwickler bringt das gleichermaßen in Rage, da Twitter dort die Schere ansetzt, die das Netzwerk erst groß gemacht hat: Dem Ökosystem an 3rd-Party-Clients. Andererseits nutzt die Mehrheit der Nutzer offenbar die offiziellen App-Angebote. Fällt es da überhaupt ins Gewicht, wenn Dritt-Clients beschnitten werden?

Respekt im Netz

Beleidigungen werden im Netz immer alltäglicher – YouTube ist das perfekte Beispiel und die Tech-Community bei Google+ zeichnet sich vor allem durch ständige Besserwisserei und Flamerei aus. Dass das so nicht weitergehen kann, liegt doch eigentlich auf der Hand. Einen kleinen Denkanstoß in diese Richtung wollen wir hier geben.